Unruhen in Ägypten bringen Casinooperationen in Gefahr

Das Jahr 2011 hatte viele Unruhen in der arabischen Welt verursacht. Eines der Länder die am meisten betroffen waren, ist Ägypten.

Die Entwicklung begann im Januar 2011 und dauern sogar bis heute an. Der 30-jährigen Diktatur von Hosni Mubarak wurde ein ein Ende gesetzt.

Nun kämpfen die Ägypter für eine neue Regierung, derzeitig wird das Land von einem Militärrat geführt. Einer der potentiellen Kandidaten ist Hazem Salah Abu Ismail, der seine politische Karriere als Mitglied in der muslimischen Bruderschaft begonnen hat, und sich jetzt von ihr abgesplittet hat, in der Präsidentschaftswahl zu kandidieren.

Falls Abu Ismail die Präsidentschaftswahl tatsächlich gewinnen sollte, plädiert er in Ägypten Glücksspiel abzuschaffen.

Ägypten hat momentan 26 Casinos und ein Casinoschiff, das hauptsächlich Touristen und Fremdarbeiter bedient. Die Casinos sind in den größten Städten Ägyptens vertreten. In Kairo gibt es 20 Casinos, in Alexandria gibt es ein Casino und in Sharm El Sheikh gibt es fünf Casinos.

Abu Ismail hat angekündigt, im Falle dass er an die Macht kommen sollte, würde er alle Casinos abschaffen. Sogar diejenigen Casinos, die die nicht muslimische Bevölkerung bedienen.

Nur mit der Zeit wird es sich erweisen, welchen Einfluss die religiösen Extremisten auf die westlichen Sitten in den arabischen Ländern haben werden.

Teilen

Die 5 besten Online Casinos

Bonus € Besuchen
100 € Zum Bonus
100€ Zum Bonus
200$ Zum Bonus
200€ Zum Bonus
€1000 Zum Bonus
Online Casino Welt - Das komplette Verzeichnis der Online Casinos und Informationsportal zu allen Casinospielen
Copyright 2008-2010 OnlineCasinoWelt.org - Alle Rechte vorbehalten.