Calvin Ayre in illegale Glücksspielgeschäfte verwickelt

Föderale Staatsanwälte haben ein Verfahren Gegen den Bodog.com Inhabder Calvin Ayre eingeleitet. Er wird beschuldigt illegale Geschäfte abgeschlossen zu haben, in denen er Geldwäsche betrieben hat.

Der US Baltimore Staatsanwalt klagte Calvin Ayre und drei weitere Männer an, die sich angeblicherweise in Kanada befinden. Sie sind nicht in Gewahrsam. Bodog Entertainment Group wurde ebenfalls angeklagt und der Domainname wurde beschlagnahmt.

In der Anklage lautet, dass Ayre und drei weitere Männer (James Phillip, David Ferguson and Derrick Maloney) einen illegalen Glücksspielbusiness von 2005-2012 geführt haben. Das Geschäft verstößt direkt gegen die Maryland Verfassung.

Die Anklage selbst handelt von Geldtransaktionen aus der Schweiz, Kanada, Malta und England. Rod Rosenstein, der Anwalt der für die Anklage zuständig ist unterstrich, dass die Buchhalter die sich im Ausland befinden, vor dem Gesetz nicht flüchten können.

Die Staatsanwälte behaupten, dass Calvin Ayre schuldig ist in einer Verschwörung, 100 Millionen $ an Glücksspielgeld an Glücksspieler zu transferieren. Ein anderer Teil der Anklage lautet ebenfalls dass Bodog und Ayle einen Mediabroker beauftragt hat zwischen 2005 und 2008 eine Werbekampagne zu führen, die es auf US amerikanische Spieler abgesehen hat.

Dieser Schritt erinnert stark an die Entscheidung des Justizministeriums im April 2011, als sie die Poker Unternehmen Full Tilt Poker und PokerStars geschlossen und die Gründer angeklagt haben, weil sie illegale Geschäfte betrieben haben. Wir warten mit Ungeduld, um die Schicksal von Full Tilt Poker zu erben, gleichermaßen werden die Augen der Welt auf Calvin Ayre gerichtet sein.

Teilen

Die 5 besten Online Casinos

Bonus € Besuchen
100 € Zum Bonus
100€ Zum Bonus
200$ Zum Bonus
200€ Zum Bonus
€1000 Zum Bonus
Online Casino Welt - Das komplette Verzeichnis der Online Casinos und Informationsportal zu allen Casinospielen
Copyright 2008-2010 OnlineCasinoWelt.org - Alle Rechte vorbehalten.